Ladebrücken


Mit Vorschub

Die Ladebrücke mit Vorschub passt sich beidseitig, kraftschlüssig und ohne Stolperkanten an die LKW-Pritsche an. Garant für eine störungsfreie Verladung, wenn der LKW einseitig in die Feder geht bzw. in Schräglage steht. Konstruktiv und steuerungsmäßig ist die Ladebrücke in ihrer Anpassung an den LKW so konstruiert, dass sie die LKW-Bewegungen nach unten und oben, während der Verlade­vorgänge, automatisch anpasst (Schwimmstellung).

Als hydraulische Sicherheit verhindert die NOT-STOP-Einrichtung bei Gefahrensituationen ein schlagartiges Herabsinken der Ladebrücke. Sie ist für eine sichere Abfertigung von LKW's unentbehrlich.

 

Mit Klappkeil

Ladebrücken mit Klappkeil sind für die meisten Ladesituation geeignet, auch für besonders schwere Güter. Der Klappkeil fährt auf Knopfdruck aus, sobald der LKW angedockt hat. Die Plattform senkt sich so dann, bis der Klappkeil auf der Ladefläche des LKW aufliegt. Höhenbewegungen werden automatisch ausgeglichen (Schwimmstellung).

Im Gegensatz zu der Ladebrücke mit Vorschub, können erhebliche Baukosten eingespart werden.

 

Unterschied zu Vorschub:

  • Der LKW