Sektionaltore


Einzeln übereinander liegende Sektionen werden mit Schanieren verbunden und über eine Zargen-Schienenführung durch seitliche Rollen geführt. Hierduch wird eine besonders hohe Isolierung (Wärme-Durchgangswerts) gewährleistet und die durch den Gesetzgeber vorgeschriebe Richtlinie zum Fingerklemmschutz.

Die zahlreichen Ausführungsmöglichkeiten in Maße, Paneelstärke, Lichtsektionen, Oberfläche und Farbe ermöglichen den Einsatz in nahezu jedem Einsatzgebiet. Besonders der hohe Wärmedurchgangswiederstand macht das Sektionaltor in klimatisierten Hallen im direkten Vergleich zu anderem Tor-Typen zur bevorzugten Auswahl. Der niedrige Wärmedurchgangskoeffizient ermöglich hohe Energieeinsparungskosten.

Der Wärmedurchganskoeffizient beschreibt den Wärmedurchgang durch einen festen Körper aufgrund eines Temperaturunterschiedes. Bei einem Sektionaltor mit ISO-40mm Wanddicke wird ein Isolationswert von ca. 0,52W/m²K erreicht. Je niedriger dieser Wert ist, desto höher ist der Wärmedurchgangswiderstand und umso höher die Isolierleistung des Tores.

A Lackschicht: in 10 Farben (Aussenseite)

B Zinkschicht: 275 g/m²

C Stahlblech: 0,5 mm

D Zinkschicht: 275 g/m²

E Haftgrundschicht

F PU-Hartschaum: Rho=40 kg/m³, FCKW- und H-FCKW-frei

A Lackschicht: RAL 9002 (Innenseite)